Kommen Sie wohlmöglich für einen schottischen Pass infrage?

Lesen Sie das und finden Sie heraus, ob Sie wohlmöglich für einen schottischen Pass infrage kommen

  • 10. März 2018

Kennen Sie William Wallace?

Jedem, der den Film Braveheart gesehen hat, ist William Wallace ein bekannter Name. Er ist einer der Helden der schottischen Unabhängigkeit, wenngleich Mel Gibson´s fiktionale Gestaltung der Geschehnisse in einem der historisch inakkuratesten Filme der modernen Filmgeschichte mündete.
Wahr ist jedenfalls, dass Wallace die schottischen Rebellen gegen die englischen Invasoren anführte und dabei auch sein Leben ließ.

Nachdem er des Hochverrats an König Edward I angeklagt wurde, hat man ihn barbarisch gefoltert. Er wurde von Pferden hinterhergezogen, gehängt bis er fast starb, als er wieder zu sich kam wurde ihm seine Männlichkeit entrissen, er wurde in einer rituellen Zeremonie aufgeschnitten, es wurden ihm Organe entnommen und er musste dabei zusehen, wie sein Inneres angezündet wurde…um am Ende geköpft zu werden.

Nicht gerade der Lebensabend, den man sich wünscht.

Die schottische Unabhängigkeit

Die schottische Unabhängigkeitsbewegung ging auch nach Wallace Tod weiter, bis England im Jahre 1357 schlussendlich zusammenbrach und der 60 Jahre andauernden Krieg dieser beiden Länder endete.

In den nächsten 350 Jahren blieb Schottland ein freies und souveränes Land, bis letztendlich…raten Sie mal…eine Finanzkrise ausbrach.

In einem hoffnungslosen Versuch (über Nacht) zu einem der Global Player des 17. Jahrhunderts aufzusteigen, setzte sich die Regierung Schottlands in einem lächerlich verhängnisvollen Plan dafür ein, Panama zu kolonialisieren.

Der Plan scheiterte kläglich. Das Investment in das sog. Darién-Projekt (wie man es nannte) verschlang fast die Hälfte der damaligen schottischen Schatzkammer.

Als der Plan scheiterte war Schottland nahe am Staatsbankrott.

Wiedervereinigung mit England

In dieser chaotischen Zeit und einer in Trümmern liegenden Wirtschaft schien der schottischen Bevölkerung eine Wiedervereinigung mit England als ein guter Schachzug. Und so kam es auch.

Nun ist seitdem viel Zeit vergangen. Heute ist Schottland ein gut funktionierender Staat mit einer intakten Wirtschaft.
Getrieben von all dem ist er wieder entflammt: Der Wunsch nach Unabhängigkeit.

Anscheinend ist es auch leicht die Gründe dafür zu finden. Schotten seien traditionelle Rebellen und Revolutionäre, welche sich zunehmend von England vernachlässigt fühlen.
Der eigentliche Grund ist aber, mehr als alles andere, ein rein Wirtschaftlicher.

In Boom-Zeiten meckern nur die Wenigsten. Mit vollem Magen rebelliert es sich eben schwer. Niemand ist motiviert das System zu ändern, solange es gut läuft.

Und dann kam der Brexit.

Der Brexit

Plötzlich werden die Arbeitsplätze knapper, die Steuern höher, der Lebensstandard sinkt und die Kosten werden größer. Nun schreien die Menschen nach Veränderung. Sie möchten Teil des europäischen Hauses bleiben.

Je größer der Schmerz, desto größer der Wunsch nach Wandel. Und es passiert in ganz Europa. Ja sogar auf den ganzen Welt.

Durch den jahrelangen Konjunkturabfall, welcher ganz Europa durchzieht, gewinnen die Separatisten und extremen Parteien zunehmend an Boden.
In Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland, etc. gehen die Menschen in Massen auf die Straßen um gegen ihre politische Führung und die Eliten zu protestieren.

Die Schotten gehen hierbei noch einen Schritt weiter. Sie rufen zu den Urnen und möchten in einer Wahl entscheiden, ob man auch zukünftig Teil Großbritanniens sein möchte, oder sich trennt.

Und so wie die Dinge heute stehen, hat die Unabhängigkeitsbewegung auch große Chancen auf einen Sieg.

Wieder unabhängig?

Wann immer es zu großen Veränderungen kommt, bringen diese auch einige neue Möglichkeiten.

Ein neues und unabhängiges Schottland würde eigene (der Situation angepasste) Steuer- und Unternehmensgesetze verabschieden. Höchstwahrscheinlich würden sie auch profitable Anreize schaffen, um ausländische Talente und Unternehmen zu sich zu locken.

Auch ein schottischer Pass wäre dann für viele Menschen erschwinglich. Einige grundlegende Richtlinien wurden sogar schon vorab veröffentlich:

Wer hat Anspruch auf den schottischen Pass?

Britische Staatsangehörige, welche am Tag der Unabhängigkeit in Schottland leben sowie in Schottland geborene britische Staatsangehörige, welche außerhalb von Schottland leben, würden automatisch als schottische Staatsbürger angesehen.

Nach der Unabhängigkeit gelten in Schottland geborene Kinder automatisch als schottische Staatsbürger.
Außerhalb von Schottland geborene Kinder bekommen automatisch die Staatsbürgerschaft, wenn mindestens ein Elternteil Schotte ist.
Eine Person, mit mindestens einem Eltern- oder Großelternteil als schottischem Staatsbürger, qualifiziert sich für die schottische Staatsbürgerschaft durch Herkunft / Abstammung.

Weiterhin wurde bekannt gegeben, dass Schottland die doppelte Staatsangehörigkeit anerkennt. Es muss also niemand auf seine bisherige Staatsbürgerschaft verzichten.

Wie könnte es weitergehen?

Gehen wir nun davon aus, dass die Unabhängigkeitsbewegung am Ende gewinnt. Schottischen Bürgern wird es ab Tag Eins nach der Unabhängigkeit möglich sein, einen schottischen Pass zu beantragen.

Den Menschen wird es möglich sein, ihren aktuellen britischen Pass bis zum Ablauf zu nutzen. Sie können wählen, ob sie nun nur einen Pass nutzen möchten oder lieber gleich beide. Sollte Schottland ein Teil der europäischen Union werden (was sehr wahrscheinlich ist), dann bietet ihnen der schottische Pass alle Möglichkeiten, welche sie auch mit dem britischen hatten, bevor es zum Brexit kam.

Des Weiteren gehen wir stark davon aus, dass Schottland auch weiterhin Teil der Common Travel Area zwischen den Ländern der britischen Inseln bleibt, was bedeutet, dass die Schotten nicht mal einen Pass benötigen, um Irland und den Rest Großbritanniens zu bereisen.

In unserem Buch Steuerfrei. Globalisiert. Unantastbar. finden unsere Leser ein gründlich ausgearbeitetes Kapitel rund um das Thema Zweitpass, dessen Erwerb mitsamt einigen einzigartigen und nutzbaren Gesetzeslücken. Wir geben ihnen das Wissen und konkret anwendbare Lösungswege für ihre individuelle Situation. Des Weiteren finden sie dort auch eine Reihe an zuverlässigen Kontakten, welche ihnen auf diesem Weg mit Rat und Tat zur Seite stehen - und dem Prozess sogar einen Geschwindigkeitsschub verleihen können.

FAZIT

Es sind aufregende Zeiten und dieses Beispiel verdeutlicht Ihnen einmal mehr, dass jede Krise auch ganz neue Möglichkeiten schafft.

Wir werden den Ausgang dieser Bewegung mit Spannung verfolgen und die Leser unserer Bücher am Tag X auf weitere Details, Möglichkeiten und interessante Schlupflöcher hinweisen.

Herzlichst,

Ihr Economic-Tourist Team

Arrow5

Print Friendly and PDF

Beliebte Beiträge:



>